Management & Booking

Yury Revich

Biografie

Der österreichische Geiger und Komponist Yury Revich gewann den ECHO Klassik Award, den International Classical Music Award, und seine Aufnahme von Saint-Georges Doppelkonzerten wurde 2021 in die US-Billboard-Klassik-Charts aufgenommen. Mit 18 Jahren debütierte Yury Revich zusammen mit Daniil Trifonov in der Carnegie Hall in New York, später mit Tschaikowskys Violinkonzert an der Mailänder Scala. Seither folgten zahlreiche Soloengagements an renommierten Institutionen, unter ihnen die Berliner Philharmonie, das Berliner Konzerthaus, der Wiener Musikverein, das Wiener Konzerthaus, die London Cadogan Hall, die Alte Oper Frankfurt, das Prinzregententheater München, die Tonhalle Zürich, das Leipziger Gewandhaus, das BOZAR Brüssel, die Tchaikovsky Concert Hall in Moskau und vielen anderen.

Als Solist trat er mit La Verdi Milano, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Zagreb Soloists, Nordwestdeutsche Philharmonie, Kammerphilharmonie Potsdam, Collegium Musicum Basel, Tonkünstler-Orchester Niederösterreich auf, tourte mit dem Royal Philharmonic Orchestra und arbeitete mit Dirigenten wie Mikhail Pletnev, Liana Isakadze, Lionel Cottet, Duncan Ward, Johannes Schlaefli, Yuri Bashmet etc. Yury nahm 9 CDs für verschiedene Labels auf, darunter SONY und NAXOS mit denen er unzählige Presie gewinnen konnte. Zu diesem Repertoire gehören Werke für Violine und Orchester von Komponist:innen wie Romberg, Doderer, Piazzolla, Saint-Georges und Vivaldi.

Neben der Aufführung vieler ihm gewidmeter Werke von Komponist:innen wie Johanna Doderer und Benjamin Rota ist Yury selbst ein begeisterter Komponist. Premieren seiner Stücke gab es beispielsweise auf der World Space Week 2021 und der World Expo in Dubai 2021.

Als traditionell ausgebildeter klassischer Musiker war es Yury schon immer wichtig, mit Künstler:innen aus allen Bereichen innerhalb und außerhalb der klassischen Musik zusammenzuarbeiten.

Sein Interesse an interdisziplinären und genreübergreifenden Kooperationen erstreckt sich auf zeitgenössische Kunst, Tanz, Literatur und verschiedene Musikrichtungen. Er arbeitete mit Ute Lemper, Sunnyi Melles, Cornelius Obonya, Christiane Hörbiger, Ramon Vargas, Constantin Luser, Pixie Lott, Arotin und Sergey, Gabriel Prokofjew und Gérard Depardieu zusammen. In eher klassischer Besetzung trat er neben Paul Badura-Skoda, Sumi Jo, Aleksey Igudesman, Ferhan und Ferzan Önder, Angelika Kirchschlager und vielen anderen auf.

Mehrere der oben genannten Künstler:innen waren Gäste in seiner Konzertreihe „Friday Nights with Yury Revich“, die er 2015 ins Leben gerufen hat.

Geboren in eine seit dem 19. Jahrhundert hauptsächlich aus Geiger:innen bestehende Musikerfamilie begann Yury im Alter von 5 Jahren Geige zu spielen.

Seit über einem Jahrzehnt ist es für ihn von entscheidender Bedeutung, sich für verschiedene wohltätige und philanthropische Zwecke einzusetzen. Zu seinen Projekten gehört die österreichische Charity-Gala „All for Autism“, die er 2015 ins Leben gerufen und zu einer der bedeutendsten Autismus-Awareness-Veranstaltungen Europas ausgebaut hat. Er kreierte und moderierte auserdem jahrelang die Dreamland Gala für UNICEF.

Seit 2021 ist Yury Ehrenrepräsentantin von UNICEF Österreich. Auf Einladung des österreichischen Bundespräsidenten kuratierte und leitete Yury das Konzert, das dem Day of Austria auf der Weltausstellung 2021/2022 in Dubai gewidmet war, bei welchem er auch selbst auftrat.

Er wurde von Vogue, Forbes Magazine, The Times, ORF, ZDF, Sat1, Puls4, Die Zeit Magazin etc. vorgestellt.

Von 2016 bis 2022 spielte Yury auf einer Stradivari von 1709; aktuell spielt er auf Leihbasis von Herrn Lukas Hufnagl aud einer Guarneri del Gesu.

Yury Reivich

© Mike Ives

Termine

Reviews

Kraftvolle Kompetenz, atemberaubende Fingerfertigkeit,
angeborene Musikalität und beeindruckende Präzision…

The Strad

Yury Revich ließ seine Stradivari aus dem Jahr 1709 in den höchsten Lagen leuchten, berührte mit innigen Momenten und unendlich feinen Nuancen, begeisterte mit Temperament, Leidenschaft und hochvirtuosem Spiel.

PR Online

Der (..) Geiger entfaltete dazu auf seiner Stradivari einen vollen, satten Ton und zeigte mit recht üppigem Vibrato keine Scheu vor dem Pathos, das dem Werk (Dvorak Violinkonzert a-Moll op. 53) in seinen ersten beiden Sätzen ohnehin eingeschrieben ist.

FAZ

Bei Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ zog der aus Russland stammende, in Wien lebende junge Violinist Yury Revhich sämtliche instrumentalakrobatischen Register und begeisterte durch eine höchst brillante, farbenprächtige, (…) außerordentlich fantasievolle Aufführung. Seine rasanten Tempi bewältigte Revich absolut überlegen, bravourös, blitzsauber. Sein Spiel bestach mit ebenso genau wie sensibel ausgehörten raffinierten dynamischen und farblichen Abstufungen, scharf charakterisierenden Akzentuierungen sowie durch beseelte Lyrismen.

Die Rheinpfalz

„Bravura playing“ 
Revich has won all manner of awards in his relatively short career and showed way; owning the stage and giving a virtuoso performance.

Yorkshire Magazine

Bildergalerie

Videos

News

Gemeinsam mit der Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Elisabeth Fuchs hat Yury Revich die Ehre die Uraufführung seines Violinkonzertes …

Programme

DIE ACHT JAHRESZEITEN

Antonio Vivaldis zeitloser Zyklus “Die Vier Jahreszeiten“ wird den „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ von Astor Piazzolla gegenübergestellt. Hauptakteur beider Kompositionen ist die Solo-Violine, die erzählend durch den Jahreszyklus führt. Das Programm ist sowohl mit Kammerorchester als auch mit Streichquintett möglich und kann durch Videoprojektion um eine optische Dimension erweitert werden.

#MISSION PAGANINI

Gemeinsam mit dem vielfach ausgezeichneten Pianist Simone Di Crescenzo widmet sich Yury Revich dem Virtuosen Niccolò Paganini und Werken, die von seinem magischen Instrument, der Geige, inspiriert und mit ihm verbunden sind. Ein Programm voll Spielfreude und Raffinesse, mit Kompositionen und Transkriptionen von Paganini, Rossini, Tartini und Bériot.

Yury Reivich

© Mike Ives

THE MELTING WORLD

Ein Programm zu Nachhaltigkeit und verantwortungsvollem Umgang mit natürlichen Ressourcen. Yury Revich begibt sich auf die Suche nach musikalischen Entwürfen großer Komponisten, die er nach dem „Upcycling“-Prinzip zu neuen Kompositionen verarbeitet. Das Programm wird abgerundet durch Stücke, die Natur zum Thema haben oder von Natur inspiriert wurden, darunter Rimsky-Korsakows „Hummelflug“, Debussys „Claire de Lune“ und ein Arrangement von Beethovens „Pastorale“.

Diskographie

Saint Georges: Orchestral Works

Erschienen: 24.9.2021
Werke von: Joseph Boulogne, Chevalier de Saint-Georges
Label: Naxos

Yury Revich - 8 Seasons

Erschienen: 1.10.2012
Werke von:  Antonio Vivaldi, Astor Piazolla
Label: Ars

Yury Revich - Russian Soul

Erschienen: 7.4.2015
Werke von:  Tchaikovsky, Khandoshkin, Rachmaninoff, Prokofiev, uvm.
Label: Ars

Yury Revich - Steps Through The Centuries

Erschienen: 7.8.2015
Werke von:  Paganini, Schubert, Strauss, Debussy, Prokofiev, uvm.
Label: Odradek

Kontakt

Florian Dittrich