Management & Booking

Heinz Ferlesch

Biografie

Heinz Ferlesch ist künstlerischer Leiter der Wiener Singakademie und des Chores Ad Libitum sowie Dirigent des Originalklangorchesters Barucco. Mit seinen Ensembles ist er im nationalen und internationalen Musikleben präsent. Er leitet Produktionen u.a. im Wiener Konzerthaus und im Theater an der Wien, im Brucknerhaus Linz und im Festspielhaus St. Pölten, bei den Tiroler Festspielen Erl und beim Carinthischen Sommer sowie bei den Internationalen Barocktagen Sift Melk, den Europäischen Festwochen Passau, den Internationalen Händelfestspielen Halle, im Müpa Budapest und dem Žofín Palace in Prag.

Als Leiter des Chores des Wiener Konzerthauses arbeitet er mit Dirigenten wie Simon Rattle, Gustavo Dudamel, Valery Gergiev, Philippe Jordan, Simone Young, Kent Nagano, Franz Welser-Möst, Yannick Nézet-Séguin, Daniel Harding und Ton Koopman zusammen. Produktionen mit der Wiener Singakademie führen ihn – neben regelmäßigen Konzerten im Wiener Konzerthaus – in die bedeutendsten Konzerthäuser der Welt.

Barucco

Gemeinsam mit dem Oboisten Andreas Helm gründete Heinz Ferlesch das Originalklangorchester und Consort Barucco, das sich aus international konzertierenden Barock-SpezialistInnen zusammensetzt. Ihr leidenschaftliches Interesse für Fragen der originalgetreuen Interpretation resultiert – bei Publikum wie Medien – in vielgelobten Aufführungen. Zum Repertoire des Orchesters gehören die großen Meisterwerke des Barocks ebenso wie kammermusikalisch klein besetzte Kantaten, Concerti und Suiten dieses Zeitalters.
Eine intensive Zusammenarbeit verbindet Heinz Ferlesch mit dem von ihm 1993 gegründeten Chor Ad Libitum. Der gemischte Chor zählt zu den gefragtesten Klangkörpern seines Genres in Österreich und ist beliebter musikalischer Partner von Ensembles und Orchestern wie Percussive Planet, dem Klavierduo Önder, Pro Brass, dem Bruckner Orchester Linz und Barucco.

Heinz Ferlesch unterrichtet an der Musikuniversität Wien, ist musikalischer Leiter der Vokalakademie Niederösterreich und Koordinator der Chorszene Niederösterreich. Seine erfolgreiche Arbeit macht ihn zum international gefragten Gastdirigenten, Juror und Workshop-Leiter u. a. beim Choeur de Radio France, Orfeó Català, dem Kodaly Choir Debrezen, im Rahmen von Berkshire Choral International, Summa Cum Laude sowie bei Interkultur. Weiters ist er Mitglied im World Choir Council.
Heinz Ferlesch wurde der Ferdinand Grossmann Preis verliehen, er ist Kulturpreisträger des Landes Niederösterreich und Träger der goldenen Kulturnadel seiner Heimatstadt St. Valentin.

Barucco - Heinz Ferlesch

© Stefan Knittel | Titelbild: © Nini Tschavoll

Termine

Reviews

Jubel, Begeisterung und Standing Ovations für ein beherztes, tief ergreifendes Konzert.

Niederösterische Nachrichten
-
(24.7.2021)

Im ausverkaufen Haydnsaal (…) zieht das Originalklang- Ensemble Barucco schon in der Einleitung zum „Frühling“ alle Aufmerksamkeit auf sich. Das Orchester bringt keine geglättete, weichgespülte Wiedergabe von Haydns bukolisch, aber auch höchst dramatisch angelegter Musik, sondern klingt aufgeraut-erdig und bringt so die rustikale Färbung der Partitur authentisch und wahrhaftig zum Klingen.

Manfred A. Schmid
-
Online Merker (9.8.2020)

Glanzleistung des Chor Ad Libitum unter des ausdrucksstark dirigierenden Heinz Ferlesch im Linzer Brucknerhaus mit J.S.Bach „Matthäuspassion“. […] Das Barockorchester Barucco reagierte auf jeden noch so kleinen Wink von Heinz Ferlesch: eine delikat musizierende Truppe!

Kronen Zeitung
-
19.04.2014

Einfühlungsvermögen und Klangschönheit

Star des Abends war “Barruco” – präzise wirbelten die Fiedeln unter Ferleschs Anleitung, die Holzbläser hoben zu idyllischen Pastoralen an und wahre Hymnen, gar nicht verstaubt, posaunten durch den Saal. 

Bildergalerie

Videos

News

Barucco und seine Partner blicken auf eine erfolgreiche Sommersaison zurück. Einige dieser Momente wollen wir hier mit Ihnen teilen & …

Programme

INS PARADIES

Das Orchester Barucco und die Wiener Singakademie laden zu einer musikalischen Reise Ins Paradies. Unter der Leitung von Heinz Ferlesch und mit ausgewählten Vokalsolisten musizieren sie sakrale Meisterkompositionen in wechselnder Besetzung, die in Mozarts Requiem (KV 626) gipfeln. Im Wechsel mit dem Orchester berührt der a cappella Klang des Chores, insbesondere bei Arvo Pärts schwerelos schwebender Choralbearbeitung der zeit- und grenzenlosen Friedensbotschaft Da Pacem Domine.

Barucco Originalklangorchester
SING ON STAGE

Ein innovatives Konzerterlebnis bietet Publikum und Ausführenden das Konzertformat „Sing on Stage“, das von Heinz Ferlesch gemeinsam mit dem Wiener Konzerthaus entwickelt wurde. Chöre, Sängerinnen und Sänger sind eingeladen, gemeinsam mit Barucco unter der Leitung von Heinz Ferlesch Highlights der Literatur zu erarbeiten und zur Aufführung zu bringen.

SERENADE

Das Barucco Consort musiziert in unter der Leitung von Andreas Helm Kompositionen und Arrangements für Harmoniemusik (Bläseroktett), etwa von Joseph Haydns Oratorium Die Jahreszeiten. Programme in dieser Besetzung eignen sich besonders für sommerliche Konzerte unter freiem Himmel. 

Diskographie

The King Arthur Séance

Erschienen: 2014
Werke von:  Helmut Jasper
Label: ORF

Alexander's Feast oder "The Power of Musick"

Erschienen: 2009
Werke von: Georg Friedrich Händel
Label: ORF

Judas Maccabaeus

Erschienen: 2006
Werke von: Georg Friedrich Händel
Label: ORF

Orff: Carmina Burana (Live from the forbidden city)

Erschienen: 2019
Werke von: Carl Orff
Label: Deutsche Grammophon

Kontakt

Florian Dittrich