BOOKING | Pool Of Invention

Pùnkitititi!

Pùnkitititi!

Ein gut gekleideter Mann mittleren Alters – Enrico – betritt ein seelenloses, modernes Hotel- zimmer, stellt sein Gepäck ab, setzt sich auf einen Stuhl und fällt in eine existenzielle Krise. Von seinem Balkon im 36. Stock beobachtet er vorbeifliegende Flugzeuge, während er sein zukünftiges Leben in Frage stellt. Wohin soll er gehen? Was soll er tun? Die Wolken verraten ihm nicht, weshalb sein Vertrag an der Oper gekündigt wurde oder weshalb ihn seine Frau verlassen hat und warum viele Dinge so sind wie sie sind. Soll er Selbstmord begehen? Plötzlich fängt der Hutständer im Raum an, über seine eigenen Identitätsprobleme zu erzählen und erklärt, dass er immer eine Lampe sein wollte. Halluziniert Enrico etwa, als der gesamte Inhalt aus der Minibar lebendig wird und ihn zum Tanzen bringt? Schließlich erwacht das gesamte Zimmer im Sturm zu Leben und bestärkt Enrico darin, dass das begonnene Ringen den Kampf wert ist.

Als humorvoll stummfilmartige Meditation darüber, was die Existenz lebenswert macht, ungeachtet unserer eigenen Dämonen, ist Pùnkitititi! eine musikalische Collage aus bekannten, unbekannten, fertigen und fragmentarisch erhaltenen Kompositionen Mozarts. Die Fragen, um die die Geschichte kreist, sind einfach; doch scheinen sie mit Mozarts Musik nur übertragbar, wenn er selbst ähnliche Erfahrungen an Selbstzweifel und deren Überwindung durchgemacht hat. Es geht um das Glück, nicht um das Verhindern von Leid, und wie man es in unserem Leben integrieren kann.

„Dem Amerikaner Doug Fitch ist als Regisseur und Puppenerfinder ein gleichermaßen poetisches wie von slapstickhaftem Humor durchzogenes Siebzig-Minuten-Stück für die Marionettentheaterbühne und seine perfekte Fädenzieher-Crew eingefallen.“

Pùnkitititi! ist eine allegorische Personifizierung jener quälenden Zweifel, die uns alle irgend- wann einmal verfolgen und uns dazu bringen, uns selbst zu fragen: weshalb lohnt es sich überhaupt, morgen wieder aufzuwachen?

© Marionettentheater Bernhard Müller

Termine

Reviews

A flight of fancy.

Salzburger Nachrichten

Magical Moments!

The audience laughed, hooted, trampled and clapped like it hadn’t been heard in Salzburg for a long time.

The musicians sparkled with joy.

Kronenzeitung

Director Doug Fitch shows how much slapstick can be found in melancholy.

Kleine Zeitung

Bildergalerie

Videos

News

Unsere Arbeit ist spezialisiert auf Künstler:innen und Ensembles, die Nähe zum Publikum vermitteln und die bewiesen haben, dass sie erfolgreich …

Es ist uns ein besonderes Anliegen, hiermit ein Projekt vorzustellen, das seinesgleichen sucht: Pùnkitititi! ist eine einzigartige Mischung aus Musikpantomime, …

Programme

Bach.Lab.Group

Premiere beim Bachfest Stuttgart 2014 (powered by Podium Festival Esslingen). Kompositionen von F. Willeitner, A. Wienand und M. Netzband rund um Johann Sebastian Bach.

„Zeitgenössische Antworten“ auf „Alte Formen“, z.B. eine Gegenüberstellung von Bachs c-Moll Orgelpassacaglia BWV 582 mit einer Passacaglia von F. Willeitner, oder auch das „Concert O’ Grosso“, ein Concerto Grosso von F. Willeitner, das diese barocke Form mit Irish Trad und Groove wiederbelebt.

Diskographie

ensemble minui - ACT II - Cover
ensemble minui - ACT II

Erschienen: 4.2.2022
Werke von:  Giacomo Puccini, Richard Strauss, Pjotr Iljitsch Tschaikowski
Label: Ars

ensemble minui - ACT I - Cover
ensemble minui - ACT I

Erschienen: 7.2.2020
Werke von: Richard Strauss, Giacomo Puccini, Antonin Dvorak
Label: Ars

Kontakt

Jascha Geber

Florian Dittrich